Ablauf und Kosten

 

Terminvereinbarungen

Am Besten Sie rufen die von Ihnen gewählte Therapeutin / den von Ihnen gewählten Therapeuten über die unten angegebene Telefonnummer an. Sollte sie/er nicht erreichbar sein, hinterlassen Sie einfach Ihre Telefonnummer auf der Mailbox - Sie werden verlässlich zurück gerufen. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit einer E-Mail oder der Kontaktaufnahme über das Kontaktformular.

Sollten Sie Hilfe bei der Entscheidung benötigen, schildern Sie uns im Kontaktformular kurz Ihr Anliegen - wir werden uns dann bei Ihnen spätestens am nächsten Tag telefonisch melden.

Erstgespräch

Das Erstgespräch dauert ungefähr 30 Minuten und ist bei uns kostenlos. Es gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Therapeutin / Ihren Therapeuten und die jeweilige Arbeitweise kurz kennen zu lernen und Ihr Anliegen zu schildern.

Am Ende des Erstgesprächs können Sie entscheiden, ob Sie weitere Termine vereinbaren möchten. Sollte “die Chemie” nicht stimmen, gibt es die Möglichkeit ein Erstgespräch mit einem anderen Teammitglied zu vereinbaren. Ihr Bauchgefühl wird Ihnen bei der Entscheidung ein guter Ratgeber sein.

Die Therapie

Der durchschnittliche Ablauf, die Länge und das Intervall einer Psychotherapie sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sie in Anspruch nehmen. In den ersten 3-5 Stunden werden wir die Möglichkeiten und Ziele ausloten und auch die Dauer der Therapie wird ungefähr abgeschätzt. Psychische Probleme haben meistens eine längere Vorgeschichte und wirken in viele Lebensbereiche hinein. Der Wunsch nach einer möglichst schnellen Genesung ist sehr verständlich - die Erfahrung zeigt aber, dass nachhaltige Erfolge in der Psychotherapie Zeit und vor allem die Bereitschaft benötigen, an sich selbst zu arbeiten.

Die Kosten

Eine Einheit dauert 50 Minuten und kostet 60 Euro. Wir bieten ein bestimmtes Kontingent an Sozialtarifen an - bitte einfach beim Vereinbaren des Erstgesprächs anmerken. Wir werden versuchen eine Lösung für Sie zu finden.

Zahlt die Krankenkasse?

Eine Verrechnung mit der Krankenkasse ist derzeit nicht möglich. Unsere Preise sind aber entsprechend günstiger, sodass für Sie kein Nachteil entsteht.

Was bedeutet “in Ausbildung unter Supervision”?

Diese Bezeichnung bekommen PsychotherapeutInnen in der letzten Ausbildungsphase. Sie sind zur eigenständigen Arbeit berechtigt, müssen diese aber durch sehr erfahrene TherapeutInnen in anonymisierter Form supervidieren lassen. Für Sie bringt das den Vorteil einer begleitenden Qualitätssicherung. Ihre personenbezogenen Daten werden anonymisiert, sodass sie Ihnen nicht mehr zugeordnet werden können. Die SupervisorInnen unterliegen der Schweigepflicht.

Wie ist das mit der Verschwiegenheitspflicht?

Als PsychotherapeutInnen unterliegen wir einer strengen, gesetzlich verankerten Verschwiegenheitspflicht.

§ 15 des Psychotherapiegesetzes lautet: "Der Psychotherapeut sowie seine Hilfspersonen sind zur Verschwiegenheit über alle ihnen in Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet."

Dieselbe Verschwiegenheitspflicht gilt auch für Supervision und Selbsterfahrung.

Zum Seitenanfang